Mach mit: Hier findest Du Gleichgesinnte

 

 


 

Folgen Sie uns auf Facebook:

 Besuchen Sie uns bei Facebook

.

Die Bad Emser SPD lud ein zum Herbstfest

Auch in diesem Jahr feierte der SPD-Ortsverein Bad Ems wieder sein traditionelles Herbstfest im Gasthaus Alt Ems. Für die zahlreichen Gäste standen dabei gegen einen kleinen Unkostenbeitrag selbstgebackener Zwiebelkuchen sowie schmackhafter Federweißer bereit. Für die Kinder gab es an Stelle des Federweißen alkoholfreien Traubensaft. Herbstfest der Bad Emser SPD

Unter den Gästen weilten unter anderem Landrat Frank Puchtler, der neu gewählte SPD-Kreisvorsitzende Mike Weiland sowie die Beigeordneten von Stadt und Verbandsgemeinde, Frank Ackermann und Carsten Werner, die von der SPD-Ortsvereinsvorsitzenden Ursula Mogg herzlich begrüßt wurden.

Im Rahmen des Herbstfestes wurden auch wieder langjährige SPD-Mitglieder für ihre Mitgliedschaft Ehrung von Bruno Hennig geehrt. So konnte Bruno Hennig aus den Händen von Ursula Mogg und Frank Puchtler seine von Sigmar Gabriel unterzeichnete Dankurkunde für 25-jährige Mitgliedschaft in der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands entgegennehmen.

Höhepunkt des geselligen Abends war ein kurzweiliger Vortrag von Elisabeth Adam, die über den Bad Emser Einzelhandel in Laufe der Zeit referierte. Der Vortrag stand unter dem Motto „Tante Emma und ihre Verwandten“ und erzählte von der Bad Emser Einkaufskultur in früheren Jahren. Die von Elisabeth Adam in Erinnerung gerufenen Namen ehemaliger Bad Emser Geschäfte sorgten zusammen mit zahlreichen interessanten Geschichten und Anekdoten für einen unterhaltsamen Rückblick auf vergangene Tage. Der Vortrag machte aber auch ein wenig nachdenklich, denn dieVortrag über den Emser Einzelhandel von Elisabeth Adam Einkaufsvielfalt ist im Laufe der Jahre nach und nach ein wenig verloren gegangen. So habe es allein in der Marktstraße früher vier Metzgereien gegeben. „Eine Stadt ist eben nur so lebendig, wie ihre Einwohner es sind“, so das abschließende Fazit von Elisabeth Adam. Ursula Mogg bedankte sich anschließend bei der Referentin für den gelungenen Beitrag. Die SPD-Ortsvereinsvorsitzende verband ihr Schlusswort mit dem Appell, möglichst lokal einzukaufen, um Bad Ems auch weiterhin lebendig zu halten.          



.