Mach mit: Hier findest Du Gleichgesinnte

 

 


 

Folgen Sie uns auf Facebook:

 Besuchen Sie uns bei Facebook

.

Besuch der AOK Helios-Klinik: Runder Tisch für den Gesundheitsstandort Bad Ems gefordert

Stadtbürgermeisterkandidat Frank Ackermann zu Besuch bei der Helios-KlinikFür die Bad Emser SPD gehört der Dialog mit Menschen, Institutionen, Vereinen und Unternehmern seit Jahren zur gelebten Kommunalpolitik. Persönliche Gespräche sind unerlässlich, um richtige Entscheidungen für die Zukunft unserer Stadt zu treffen. Auch der SPD-Ortsvereinsvorsitzende Frank Ackermann persönlich macht sich gerne ein Bild von Meinungen, Ideen, Plänen und Interessen. Nicht nur als Kandidat für das Amt des Stadtbürgermeisters von Bad Ems, sondern als Bürger der Stadt, der schon seit drei Jahrzehnten kommunalpolitisch interessiert und aktiv ist.

 

Auch die Helios-Klinik in der Viktoriaallee in unmittelbarer Nachbarschaft zur Emser Therme ist ein wichtiger Baustein im Gesundheitsstandort Bad Ems. Die Helios-Klinik ist Facheinrichtung für die Rehabilitation in den Bereichen Orthopädie und Kardiologie. Bei einem persönlichen Gespräch zwischen SPD-Stadtbürgermeisterkandidat Frank Ackermann und Verwaltungsdirektor Björn Völker ging es um den Gedankenaustausch im Zusammenhang mit der Klinik. Diese beschäftigt immerhin 100 Menschen im Herzen von Bad Ems. Sie hat kürzlich als eine der ersten Kliniken in Deutschland das Zertifikat "Klinik für Diabetespatienten geeignet" der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG) erhalten.

 

Nach einem ausführlichen Einblick dankte Herr Völker der Politik für den Einsatz zum Erhalt der Paracelsusklinik als Akutkrankenhaus. Herr Völker betonte, wie wichtig ein Akutkrankenhaus für eine Reha-Klinik sei. Hierzu regte Frank Ackermann an, den regelmäßigen Austausch zwischen Politik und Klinik zu vertiefen und einen runden Tisch mit allen Anbietern auf dem Gebiet der Gesundheit einzurichten. „Das Thema Gesundheitsstandort Bad Ems ist mir persönlich sehr wichtig, hierin sehe ich eine wichtige Aufgabe für den künftigen Bürgermeister der Stadt Bad Ems, aber auch eine eindeutige Verpflichtung“, so Frank Ackermann. Eine Vernetzung der Anbieter untereinander ist sehr wichtig, betont der SPD-Bürgermeisterkandidat. Ackermann nutzte die Gelegenheit, um sich bei Herrn Völker stellvertretend für die Kooperation mit vielen Vereinen und Organisationen in der Stadt zu Bedanken. Zum Beispiel unterstützt die Helios-Klinik die Emer Karnevalsgesellschaft EKG mit einem Proberaum und die Rheumaliga mit der Nutzung des Bewegungsbades.

 

Ein schwieriges Thema ist aber auch für die Helios Klinik gutes Fachpersonal zu finden. Dass dabei auch natürlich die Angebote, Lebenssituation und der Wohnungsmarkt im Umfeld der Einrichtung, also in Bad Ems, eine wichtige Rolle spielen liegt auf der Hand, bei dieser wichtigen Suche nach Fachpersonal möchte sich Frank Ackermann im Falle einer Wahl zum Stadtbürgermeister engagieren. „Ich sehe Stadt und Verbandsgemeinde in diesem Bezug in der Pflicht. Es liegt auf der Hand den örtlich tätigen Unternehmen, die ja immerhin auch Steuerzahler in der Region sind, dabei unter die Arme zu greifen“, betont Ackermann. Das beginnt schon mit einem schlüssigen und professionellen Internetauftritt,schließt alle zeitgemäßen Medien ein und erfordert ein abgestimmtes umfängliches Konzept.

 

Der konkrete Vorschlag der SPD: Generationsübergreifende Projekte mit Schulen mit dem Ziel der Vermittlung und Bewerbung von Praktika von Schülerinnen und Schülern, um diese an den Pflegeberuf heranzuführen.

 

Das unterstützt auch Verwaltungsdirektor Björn Völker und regt ebenfalls die Fortführung und Intensivierung des regelmäßigen Austauschs zwischen der Einrichtungsleitung und der Politik an.



.