Mach mit: Hier findest Du Gleichgesinnte

 

 


 

Folgen Sie uns auf Facebook:

 Besuchen Sie uns bei Facebook

.

Unser Korsowagen 2017: Frau Holle

Der Blumenkorso rollt, Frau Holle ist dabeiNicht von Anfang an, aber doch schon seit 45 Jahren und dies ununterbrochen, gestaltet der SPD-Ortsverein Bad Ems einen Wagen zum Blumenkorso.

 

Auch in diesem Jahr war es wieder ein Motiv, das beim Korso offensichtlich nicht nur die Kinder erfreute. Der Titel war kurz und knapp: Frau Holle.

 

Am Korso-Samstag wurden ab 7 Uhr die Blumen auf den über 80 Quadratmetern Styroporflächen von vielen fleißigen Helfer/-innen befestigt und schon um 14 Uhr war die Arbeit abgeschlossen. Zuvor gab es noch ein kräftiges Frühstück vom SPD-Ortsverein und den traditionellen Eintopf vom Bartholomäusmarktverein zum Mittag.

 Prominenz beim Blumenstecken am SPD-Wagen

Am Vormittag wurden die SPDler von Innenminister Roger Lewentz und vom Bundestagsabgeordneten Detlef Pilger besucht. Beide äußerten hierbei ihre Anerkennung für die nun schon über vierzig Jahre andauernde alljährliche Leistung, die mit dem Wagenbau verbunden ist. Besonders freute es die SPD, dass viele Nichtmitglieder beim Blumenstecken halfen. Mit gemeinsamen Kräften ging das Blumenstecken sehr flott von der Hand. Die holländischen Floristen gaben mit ihren Blumengestecken dem Wagen dann noch ein positiveres Bild.

 

Auf dem Wagen steht das Haus der Frau Holle natürlich im Mittelpunkt, wie auch auf dem Bild deutlich zu erkennen ist. Trotz der beachtlichen Größe des Haues wurde dies dann aber feingliedrig mit dem Fachwerk, den Fenstern dem Balkon und auch den Fensterläden gestaltet. Aus zwei Fenstern schaut die Frau Holle sogar heraus. Besonders waren aber viele Besucher von den weiteren Aufbauten, wie dem Blumenbogen, dem sprechenden Apfelbaum - mit echten Äpfeln - und dem Backofen mit Originalbrot angetan.

 

Hierzu gab es dann noch die Ergänzung mit Kleinfiguren wie Frau Holle, Goldmarie und Pechmarie und dem sprechenden Apfelbaum, die Sarah Späth und Daniela Meuer liebevoll und detailbewusst angemalt hatten. Beim Korso standen dann noch zusätzlich Frau Holle und die beiden Stiefschwestern auf dem Wagen und konnten sich an dem Beifall der Zuschauer erfreuen.

 

In diesem Jahr machte nicht der Regen, sondern die sommerlichen Temperaturen den Wagenbesatzungen und -begleitungen zu schaffen. Die Zugbegleiter konnten sich trotzdem über viel anerkennenden Beifall freuen. Zum Schluss kam der nun schon sehr alte Korsowagen wieder einmal - auch ohne fremde Hilfe - am Wagenbauplatz an.



.