Mach mit: Hier findest Du Gleichgesinnte

 

 


 

Folgen Sie uns auf Facebook:

 Besuchen Sie uns bei Facebook

.

Ankündigung: Veranstaltung zum Tag für die Opfer des Nationalsozialismus

Am 27. Januar 2016 jährt sich die Befreiung des Konzentrationslagers Ausschwitz-Birkenau und die Rettung der überlebenden Inhaftierten durch Soldaten der Roten Armee. Seit 1996 gedenkt die Bundesrepublik Deutschland durch Proklamation des damaligen Bundespräsidenten Roman Herzog der Opfer des Nationalsozialismus mit einem nationalen Gedenktag. „Die Erinnerung darf nicht enden, sie muss auch künftige Generationen zur Wachsamkeit mahnen. Es ist deshalb wichtig, nun eine Form des Erinnerns zu finden, die in die Zukunft wirkt. Sie soll Trauer über Leid und Verlust ausdrücken, dem Gedenken an die Opfer gewidmet sein und jeder Gefahr der Wiederholung entgegenwirken“ sagte Roman Herzog damals.

In Bad Ems hat sich der verstorbene Dr. Peter Hauth sehr um die Ausgestaltung des Gedenktages bemüht und uns Jüngeren als dauerhafte Verpflichtung aufgegeben.

Die SPD Bad Ems bietet allen Bürgerinnen und Bürgern an, an einer kleinen Gedenkfeier am Sonntag, 31. Januar 2014 um 17:00 Uhr im Hotel-Restaurant Adria, Koblenzer Straße 1 teilzunehmen.

Nach einer Begrüßung durch die SPD-Ortsvereinsvorsitzende Ursula Mogg wird dann ein Teil der Fernsehdokumentation des Hessischen Rundfunks aus dem Jahre 1993, „Auschwitz vor Gericht - Strafsache 4 Ks 2/63“ gezeigt. Die gesamte Dokumentation ist über drei Stunden lang, so dass „nur“ der Teil gezeigt werden soll, der den eigentlichen Prozess dokumentiert. Dies erfolgt
  im Wesentlichen mit erläuterten Original-Zeugenaussagen aus der Verhandlung. Leider keine „leichte Kost“, aber auch geschichtliche Wirklichkeit, der wir Nachgeborenen uns stellen müssen.

Im Anschluss an die Filmvorführung ist -falls gewünscht - noch eine kurze Aussprache möglich.



.